WIE DIE ZEIT VERGEHT...
Unsere Schwaig – seit mehr als 270 Jahren in Familienbesitz.

 
Der Name „Schwaig“ kommt vermehrt im Wechselland vor und stammt aus dem Mittelhochdeutschen.
Es bedeutet eine feste Unterkunft für Mensch und Tier.
Das Wechselgebiet ist das letzte Gebirge der Ostalpen vor der großen Ebene – Burgenland und Ungarn – und besteht aus Urgestein (Gneis, Glimmer und Quarz).
Die höchste Erhebung ist der Hochwechsel mit 1783 Höhenmeter und bildet die Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark.

Am 2. November 1750 erwarben fünf Bauern aus Mönichkirchen das Gebiet der Mönichkirchner Schwaig von der Herrschaft Aspang unter Graf Pergen und errichteten eine kleine Unterkunft für Viehhüter sowie fünf Stallungen für das Weidevieh.
 
Um 1850 wurde die erste gemauerte Unterkunft auf der Schwaig errichtet. Sie diente dem Senner und seiner Familie als Herberge. Das sind nach wie vor die Grundmauern unseres Berggasthofes bzw. die Räumlichkeit der Gaststube. Mit Beginn 1900 wurde eine Veranda ergänzt. Zu dieser Zeit wurde schon Wintersport auf der Schwaig ausgeübt. 1936 wurde der Berggasthof nochmals renoviert und aufgestockt.
1970 bis 2006 führten Marianne und Franz Stern den Gasthof. Die Wirtschaft wurde mit 2006 von Barbara und Andreas Raml übernommen und nochmals generalsaniert. Seit Anbeginn befindet sich das Haus in Familienbesitz.

Von den fünf Stallungen blieben bis heute zwei über. Sie wurden liebevoll renoviert und dienen heute als Übernachtungsmöglichkeit für unsere Gäste. Bei einer der beiden Hütten ist es uns gelungen, das Originalholz gut zu erhalten – dieses ist mittlerweile über 270 Jahre alt.
 
 
 

 
 
Kontakt
Berggasthof Mönichkirchner Schwaig
Familie Barbara & Andreas Raml
2872 Mönichkirchen am Wechsel
Schwaig 86

Tel.: 02649 / 295
Mob.: 0650 / 80 90 008
Fax: 02649 / 295 8

berggasthof@moenichkirchner-schwaig.at

Lage & Anreise
Anreise
Routenplaner

Unser Berggasthof ist für Euch geöffnet
von Mai bis Oktober
Mo-Fr & So 08.00 bis 18.00 Uhr
Sa 08.00 bis 20.00 Uhr (Küche bis 18.00 Uhr)
Ruhetage (ausgenommen Feiertage)
Mai, Juni, Sept., Okt. – Mo & Di
Juli, August – Di

Dezember bis März – Winterbetrieb
Feiern & Veranstaltungen – Schließstunde 01.00 Uhr
April & November – Betriebspause
Die Almhütten sind ganzjährig zu buchen.